Wärmetechnik

 

Öl- und Gasfeuerung

Wenn Sie heute noch einen Energieträger einsetzen möchten, dessen Zukunft hinsichtlich Preisentwicklung und Verfügbarkeit immer undurchsichtiger wird, dann sollten Sie auf eine möglichst effiziente Technik setzen. Für die Öl- und Gasfeuerung ist bereits seit einigen Jahren die Brennwerttechnik der aktuelle Stand der Technik. Die Brennwerttechnik setzt die sonst ungenutzte Abgaswärme nochmals im Heizsystem ein, dadurch steigt der Nutzungsgrad deutlich an und es wird weniger Brennstoff benötigt.

Eine optimale Kombination zum Einsatz von fossilen Energieträgern ist die Solarwärme, dann dadurch kann eine größere Unabhängigkeit erreicht werden und nebenbei freut sich die Umwelt noch über geringere Schadstoffemissionen

 

Solaranlagen

Die kostenlose Energie der Sonne macht Sie unabhängiger von der sonst verwendeten Energie für die Warmwasserbereitung und die Heizung. Dabei können solarthermische Anlagen mit jedem anderen Heizsystem kombiniert werden.

Eine Solaranlage zur reinen Warmwasserbereitung deckt doch immerhin etwa 60% des Energiebedarfs für die Erwärmung des warmen Wassers ab. Eine Anlage für Solares Heizen kann je nach Dimensionierung in bestehenden Gebäuden sogar bis 50% des gesamten Energiebedarfs decken.

Unser spezielles SolarWärmeCenter mit einer intelligenten Hydraulik und einer innovativen Regelung erreicht in Kombination mit einem Spitzenkollektor höchste Solarerträge und sichert Ihnen damit auch wirklich eine größtmögliche Energieeinsparung zu. Durch die tägliche Dokumentation der Erträge machen wir Ihre Einsparung transparent.

 

Wärmepumpen

Wärmepumpen nutzen die Wärme der Natur aus der Außenluft, dem Erdreich oder dem Grundwasser um sie mit Hilfe von elektrischer Energie in komfortable Heizwärme umzuwandeln.

Die Wärmepumpe entzieht der Umwelt Wärme und „pumpt“ diese durch ihre Arbeitsweise auf ein höheres Niveau, so dass diese Wärme für die Heizungsanlage oder auch die Trinkwassererwärmung genutzt werden kann. Dazu entzieht die Anlage der Umwelt etwa 65% - 75% der benötigten Energie, die fehlenden 25% - 35% werden als Antriebsstrom für die Wärmepumpe benötigt.

Da die Effizienz der Wärmepumpe sehr stark von den Temperaturniveaus der Wärmequelle und des Heizsystems abhängt, sind Heizsysteme gefordert deren Vorlauftemperaturen im Extremfall unter 50°C liegen. Die heutigen Wärmepumpen sind bei optimaler Auslegung so effizient, dass sie ganzjährig als Wärmelieferant eingesetzt werden können. Bedarfsweise können Wärmepumpen auch im Parallelbetrieb mit einem weiteren Heizsystem zu einer energiesparenden Wärmeversorgung beitragen. Effektive Wärmepumpen reduzieren nicht nur die Energiekosten erheblich, sondern schonen dabei auch die Umwelt mit weniger CO2-Emissionen.







Luft-Wasser Wäärmepumpe